Le Monde de MatzeLoCal

Monday, March 13, 2006

42 43 44 Stunden Woche

So, gerade war eine tolle Besprechung für alle Mitarbeiter hier. Uns wurde verkündet, dass für alle die gleichen Arbeitsverträge eingeführt werden. Was nun für alle gilt ist die 42 Stundenwoche inklusive 8 Überstunden pro Monat, sprich alles was am Ende des Monats unter den 8 Stunden ist wird rigoros weggestrichen.
Das witzige kommt nun: Es wird von jedem Arbeitnehmer verlangt, mindestens 4 Überstunden pro Monat zu leisten. Zitat: Wer dies nicht tut, bekommt ein Problem.

Weiter hies es dann, dass sich die Anzahl der Überstunden auf die zukünftigen Gehaltsverhandlungen auswirken und es wurde befunden, dass die 4 Stunden für beide Seiten gerecht sind, weder ihr noch die Firma gewinnt oder verliert was

Die Sache mit der Überstundenanzahl als Basis für Gehaltsverhandlungen wurde von einigen Kollegen so verstanden, dass alles unter 4 Stunden zu geringerem oder gleichbleibenden Gehalt und alles ab 4 Stunden zu höherem Gehalt führt.

Ich werde doch schnellstmöglich mal zum Telefon greifen müssen.

Was noch sehr spassig war. Es wurde von gegenseitigem Vertrauen und so weiter geredet, aber als ich mal erwähnte, dass ich teilweise zuhause noch bis zu 3 Stunden weiter programmiere wurde mir gesagt, dass das nicht angerechnet werden kann, weil das nicht kontrolliert werden kann.

Naja, hab ich halt an einigen Abendenden im Monat mehr Zeit für andere Dinge und einige Projekte werden wohl ihren Zeitrahmen nicht ganz einhalten können.

2 Comments:

  • schon sehr krass! bei uns ist das ja auch so das ich jeden monat 10 Überstunden herschenke! habe ich quasi 11 überstunden habe ich ihn wirklichkeit nur eine! Das mit dem zu Hause programmieren würde ich dann auf jeden fall nicht mehr machen! Wie ist das eigentlich mit deinem Bereitschaftsdienst? gehört der da auch dazu oder ist das was anderes?

    By Blogger polarbear, at 1:40 PM  

  • Nö, Bereitschaftsdienst gilt nicht als "Arbeitszeit" und wird auch nicht in Stunden gezählt, da wird pro Einsatz bezahlt (allerdings relativ gut).

    Für mich ist aber die Frechheit schlechthin, dass hier was von "42 Stundenwoche" gelabbert wird, aber dann quasi "befohlen" wird, dass 4 Überstunden pro Monat Pflicht sind.
    Sollen halt gleich 43 Stunden eingeführt werden, bzw 45, weil wer "nur" 43 Stunden arbeitet, kriegt ja evtl. keine Gehaltserhöhungen mehr.

    By Blogger MatzeLoCal, at 2:39 PM  

Post a Comment

<< Home